Verkauf von Arbeitsschutz-Produkten und Berufskleidung

Branchenbereiche Handwerk, Gastronomie, Medizin und Sicherheitsschuhe

inkl. Beratung, auch in unseren Fachgeschäften

Unser Arbeitsfashion-Katalog steht Ihnen auch online zur Verfügung. >zu Kollektionen<

Auswahl der persönlichen Schutzausrüstung (PSA)

Atemschutz

  • Einwegmasken, Vollmasken, Halbmasken
  • Filter

Atemschutz muss getragen werden, wenn Gefährdungen durch Schadstoffe in der Luft und/oder durch Sauerstoffmangel bestehen. Atemschutzgeräte wirken entweder abhängig (Filtergeräte) oder unabhängig (Isoliergeräte) von der Umgebungsatmosphäre.  

Die beste Schutzausrüstung nutzt nichts, wenn sie nicht getragen wird. 

Augenschutz

  • Schutzbrillen
  • Masken
  • Visiere für Helme 

Um Schädigungen der Augen zu vermeiden, müssen Schutzbrillen getragen werden. Hierbei ist der Einsatzfall zu bestimmen und eine Schutzbrille entsprechend auszuwählen. 
Kein anderes Sinnesorgan ist so leicht verletzbar wie das Auge.

Kopfschutz

  • Bau-, Industrie- und Forst-Schutzhelme, Helmsysteme,
  • Zubehör und Ersatzteile 
  • Gehörschutz Schnur- und Bügel-Stöpsel, Kapselgehörschützer, Gehörschutzspender 

Werden Mitarbeiter in Lärmbereichen beschäftigt, ist grundsätzlich die Gefahr einer Gehörschädigung gegeben. Bei der Auswahl der Gehörschutzarten ist die jeweilige Arbeitsumgebung zu berücksichtigen.

Körperschutz

  • Arbeitshosen,-jacken, -hemden, -westen
  • Warn- und Wetterschutzkleidung
  • Einmal-Overralls

Schutzkleidung ist dann zu tragen, wenn mit Stoffen gearbeitet wird, die zu Hautverletzungen führen oder durch die Haut in den Körper eindringen können. Besondere Gefahr geht von Verbrennungen, Verätzungen, Verbrühungen, Unterkühlungen, elektrischen Durchströmungen, Stich- und Schnittverletzungen aus. Diese Aufzählung macht deutlich, dass an die geeignete Schutzkleidung sehr unterschiedliche Anforderungen gestellt werden. Für jeden Einsatzfall gilt, dass gleichzeitig möglichst großer Schutz, Bequemlichkeit, leichte Pflege und Wirtschaftlichkeit gegeben sein müssen.

Fußschutz

  • Sicherheitsschuhe, -stiefel
  • Hüftstiefel
  • Gummistiefel 

Sicherheitsschuhe werden mit S1 bzw. S2 und S3 (S wie safety) gekennzeichnet, bei Berufsschuhen wird das "O" (O wie occupational) verwendet. 
Berufsschuhe O1, O2 und O3 haben die gleichen Anforderungen, sind aber ohne Zehenschutzkappe. Grundanforderungen an den Sicherheitsschuh werden in der EN ISO 20345:2011 geregelt und mit der Buchstabenfolge "SB" gekennzeichnet. 
So zum Beispiel Abriebwerte des Laufsohlenmaterials, Wasserdampfzahl der verwendeten Schaftmaterialien, Konstruktion der Stahlkappe, pH-Wert der eingesetzten Materialien.

Handschutz

  • Arbeitshandschuhe
  • Schutzhandschuhe
  • Einmal-Handschuhe für besondere Anforderungen

Hautschutz

  • Handschutzlotion und -spender
  • Hautschutzstreifen, -reiniger und -spender
  • Handwaschpasten 

Hautschutzmittel werden vor der Arbeit angewendet. Sie dienen dem Schutz der gesunden oder vorgeschädigten Haut und helfen, Hauterkrankungen vorzubeugen.

Hygiene und Pflege!

Hinweis für die Träger: Bei jeder Art der Benutzung von Schutzbekleidungen können Verunreinigungen z.B. durch Stäube und Flüssigkeiten auftreten und Hautreizungen bewirken. Alle Träger von z.B. Augen- oder Gehörschützern müssen angewiesen werden, sich die Hände zu reinigen bevor sie z.B. Augen- oder Gehörschutzstösel anfassen. Wenn die Träger Hautreizungen während oder nach dem Gebrauch bemerken, sollte ein Arzt (z.B. Betriebsarzt) aufgesucht werden.